You are now visiting Wellspect global website. To view the North American website please click here click here

X

Haben Sie Patienten, die während des Entfernen des Katheters Beschwerden haben?

Jede Katheterisierung belastet die Harnröhre. Das Problem sind nicht nur akute Schädigungen. Im Laufe der Zeit können sich kleine Traumata summieren und zu ernsthaften Komplikationen werden, wie zum Beispiel Strikturen. Die meisten Komplikationen treten nach 5 Jahren ISK auf1.

1. Wyndaele and Maes. J Urol 1990;143:906-908

Viele Katheter haben eine geringe Reibung beim Einführen. Aber was ist beim Entfernen?

Ein wichtiger Faktor, um das Risiko von Langzeitkomplikationen zu verringern besteht darin, die geringe Reibung während der gesamten Katheterisierung sicherzustellen. Tatsächlich geht es um die Osmolalität des Urins und dem natürlichen Bestreben nach einem dynamischen Gleichgewicht. Osmolalität (die Konzentration gelöster Teilchen in einer Flüssigkeit) ist die Anzahl der Milliosmole pro kg Lösungsmittel (mOsm/kg).

DE What is osmolality

Catheter with low osmolality

Katheter mit geringer Osmolalität

Dieser Katheter hat eine geringere Osmolalität als Urin. Was wird passieren?

Im natürlichen Streben nach einem dynamischem Gleichgewicht diffundieren Wassermoleküle von der Katheteroberfläche in Richtung Harnröhre, die eine höhere Osmolalität verzeichnet. Dies hat zur Folge, dass der Katheter austrocknet und eine höhere Reibung beim Entfernen aufweist.

DE Low osmolality catheter

Katheter mit ausgewogener Osmolalität

Dies ist ein Katheter mit ausgewogener Osmolalität. Die Oberfläche ist isotonisch zu Urin, was bedeutet, sie hat die gleiche Konzentration an Salz we der Körper/die Harnröhre. Die Wassermoleküle verbleiben so an Ort und stelle, was eine geringe Reibung während der gesamten Katheterisierung garantiert.

DE High osmolality catheter
Share