The content of this page is intended for healthcare professionals only.

Are you a professional?

You are now visiting Wellspect global website. To view the North American website please click here click here

X

Auswirkungen von Harnröhrenverengungen auf die Blase

Eine Urethrastriktur ist eine Verengung der Harnröhre. Dieses Problem wurde bereits vor einigen tausend Jahren das erste Mal beschrieben. Unabhängig von den Ursachen sind häufig Probleme bei der Blasenentleerung damit verbunden. Von diesem Problem sind vor allem Männer betroffen.
urethral strictures image of catheter full width

Wenn Sie über ausreichende motorische Kontrolle zur Handhabung eines Katheters verfügen, können Sie mithilfe der intermittierenden Selbstdilatation (ISD) Harnröhrenverengungen unabhängig von Ihrem Gesundheitszustand sicher und einfach behandeln. Mit Hilfe der ISD steigern Sie Ihre Lebensqualität, da sie Ihnen eine bessere Kontrolle über Ihren Harntrakt und Ihre Blasenentleerung ermöglichen. Gleichzeitig lassen sich so Nierenschäden und Komplikationen aufgrund von Restharn sowie Harnwegsinfektionen (HWI) vermeiden.

Viele Menschen praktizieren die ISD, teilweise sogar täglich. Sie können bezeugen, dass die ISD viele Vorteile hat:

  • Sie ist einfach, sicher und – wenn auch anfangs etwas ungewohnt – völlig schmerzfrei.
  • Sie dient der Gesunderhaltung Ihres Harntraktes.
  • Sie bestimmen, wann und wo Sie die Therapie durchführen.
  • Nach nur kurzer Gewöhnungszeit werden Sie es als völlig normal empfinden.
  • Verbesserte Lebensqualität! Die Bildung neuer Strikturen und etwaig notwendige Operationen werden verhindert. 
Share